Einrichtung für Herrenzimmer kaufen

Photo by Otto Domes, License CC BY-SA 4.0 International

Bei dem Begriff Herrenzimmer kommen sofort zwei Vorstellungen in den Kopf. Die eine ist geprägt von hohen Ohrensesseln, Regalen voller wertvoller Bücher und einem Karmin, vor dem ein erlegter Löwe liegt. So sahen die klassischen Herrenzimmer an der Wende vom 18. Ins 19. Jahrhundert aus. Heutzutage zeichnet sich ein Herrenzimmer eher durch viele Spielmöglichkeiten für die Herren aus, die sich häufig ihren jugendlichen Spieltrieb erhalten haben.
Bestandteile eines solchen Zimmers sind die ganzen Klassiker der Sport- und Spielindustrie. Dazu zählen ein guter Kickertisch, eine Dartscheibe, ein Billard- oder Snooker-Tisch. Aber auch die Klassiker, die man am Tisch spielen kann, wie Schach, Roulette, Blackjack oder Poker.

Wenn man sich gemeinsam zu einer Runde Poker an den Tisch setzt, sollten alle ein ähnliches Spiel-Niveau haben. Bevor man Freunde in das neue Herrenzimmer einlädt sollte man zumindest sicherstellen, dass alle die Reihenfolge der Hände kennen und mit den Begriffen Flush und Full House vertraut sind. Dann steht einer gemütlichen Runde nichts mehr im Wege. Ausgestattet mit den passenden Utensilien, die ein Pokerkoffer bereit hält, kann der Spaß beginnen.
Zum Blackjack kann man zusätzlich noch ein Tischtuch besorgen. Das wertet das Spiel optisch auf und jeder Spieler kann die Karten in dem ihm zugeordneten Bereich ablegen.

Photo by Gerd Eichmann, License CC BY-SA 4.0 International

Für Roulette benötigt man als allererstes ein Rouletterad und ein Roulettetuch. Je nach Ausführung kann ein solches Tuch bis zu zwei Meter oder länger werden. Ein entsprechender Tisch muss also schon da sein. Es gibt aber auch Tücher, die deutlich kleiner sind. Für ein richtig stilvolles Herrenzimmer sollte man aber hier nicht an der Größe sparen. Die berühmten kleinen, weißen Kugeln sind beim Rouletterad mit enthalten. Man sollte darauf achten, keine Plastikräder zu kaufen. Diese laufen nicht nur unrund, sie sehen auch billig aus.

Schach, das Spiel der Könige, muss zumindest in einer Ecke des Zimmers Platz finden. Bei Brett und Figuren sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es gibt sehr schöne Bretter aus Holz, Glas, Metall und Stein. Noch zahlreicher sind die Wahlmöglichkeiten bei den Figuren. Hier kann man nicht nur zwischen verschiedenen Materialien, sondern auch zwischen unterschiedlichen Themen wählen. So gibt es beispielsweise Figuren mit Star Wars, Herr der Ringe, Game of Thrones oder Sipmsons-Charakteren.

Werden die bisher genannten Spiele eher ruhig, oder zumindest mit wenig Körpereinsatz gespielt, ändert sich das bei den folgenden.
Ein Billardtisch ist der Ritterschlag für jedes Herrenzimmer. Da ein solcher Tisch sehr viel Platz benötigt, muss das Zimmer insgesamt groß sein. Kleine Tische beginnen bei einer Größe von 80 mal 160 Zentimetern und gehen gerne bis auf 127 mal 254 oder mehr Zentimeter hoch. Dazu kommen noch mal mindestens 120 Zentimeter freier Raum an jeder Seite, den man für ein problemloses Spiel benötigt. Bei der Ausprägung und Verarbeitung gibt es zahlreiche Unterschiede. Es lohnt sich allerdings, hier etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Nur die wirklich massiven Tische stehen ruhig und sicher und ermöglichen so ein schönes Spiel.

Dartscheiben kennt man mittlerweile fast nur noch als blinkende Apparate, auf die man mit Plastikpfeilen wirft. Für ein gehobenes Herrenzimmer ist die ursprüngliche Variante stilvoller. Die Steeldartscheibe wird aus Sisalfasern gefertigt. Auf sie wird mit Metallpfeilen geworfen, die andere Flugeigenschaften haben als ihre Plastikkameraden. Auch das Rechnen muss man hier selber übernehmen, was vor allem zu fortgeschrittener Stunde zu lustigen Szenen führen kann.

Photo by Unbekannt, License CC0

Der Kicker darf in keinem Herrenzimmer fehlen. Kein anderes Spiel bringt Leute schneller zusammen und die Gemüter schneller in Rage. Auch der körperliche Einsatz ist bei keinem der vorgenannten Spiele größer. Kicker bekommt man über das Internet wie Sand am Meer. Auch hier lohnt es sich, ein paar Euro mehr zu investieren. Die Plastik-Klappergestelle, die in vielen Kneipen stehen, will man nicht in seinem Zimmer haben. Ein solider Holzrahmen und Figuren, die dicker sind als ein Finger müssen es schon sein.
Mit diesen Utensilien lässt sich ein wundervolles Herrenzimmer einrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.